Europa,  Wandern

Fuerteventura – Ankunft und Dünenwanderung #1

Das Programm meiner gebuchten Gruppenreise “Fuerteventura von Nord nach Süd” sieht für die ersten beiden Tage Folgendes (u.a. eine Dünenwanderung) vor:

1. Tag, 15.02.20: Bienvenidos a Fuerteventura

Ankunft auf Fuerteventura und Transfer zum Hotel.
Das hat schon mal hervorragend geklappt. Geflogen bin ich ab Düsseldorf, weil von dort die Flugzeiten besser waren als z.B. ab Hannover.
Am Flughafen treffe ich nicht nur auf unsere Reiseleiterin Helga, sondern auch auf einige meiner zukünftigen Mitwanderer. Wir warten noch auf eine weitere Maschine, in der noch jemand aus unserer Gruppe aus Frankfurt kommend sitzt. Ab in einen Kleinbus, die Fahrt geht nach Corralejo.
In der schönen Hotelanlage Las Marismas beziehen wir unsere Zimmer, die jeweils riesig und wie Appartments ausgestattet sind. Das Essen im Restaurant ist hervorragend, danach machen wir eine kleine Vorstellungsrunde und Helga erläutert Einiges aus unserem Wanderprogramm und was an den beiden freien Tagen möglicherweise unternommen werden kann. So ganz alt werde ich am ersten Abend nicht, die Anreise begann für mich schon um 4 Uhr in der Nacht. Ich schlafe bald ein mit dem Gedanken an unsere Dünenwanderung am nächsten Tag.

2. Tag, 16.02.20: Die Dünen von Corralejo

Wir marschieren durch die weitläufige Dünenlandschaft von Corralejo.
Es ist fast windstill auf unserer

Dünenwanderung,

sehr ungewöhnlich für Fuerteventura. Die Sonne brennt erbarmungslos und ich freue mich auf die Aussicht, ein Bad im Atlantik nehmen zu können. Aber der Marsch wird lang und länger, plötzlich taucht wie eine Fata Morgana (so sah es von Weitem aus) eine  Straße mitten in den Dunas auf. Dahinter sieht man die beiden 70ger Jahre Hotels, die damals noch dort im jetzigen Naturschutzgebiet gebaut werden durften.
Bevor wir den Rückweg antreten, nehmen wir uns die Zeit, um in die Fluten des Atlantiks einzutauchen (GZ: 4 Std., kaum Höhenunterschiede).
So war der Plan. Daraus wird aber nichts, nur mit den Füßen gehe ich planschen. Wir wundern uns über die roten Verbotsfahnen, wo doch der Wind so schwach ist. Des Rätsels Lösung sind Feuerquallen! Sie liegen nicht nur am Strand, sie treiben auch im Wasser und erwischen eine Mitwanderin, die sich bis zur Hüfte ins Wasser wagt und von einer Welle umgeworfen wird. Das Andenken bleibt ihr den Rest des Urlaubs erhalten
Noch ein erfrischendes Getränk in der Strandbar, dann geht es weiter.
Auf dem Rückweg gehen wir in Corralejo an einem Einkaufszentrum vorbei, das einen Aussichtsturm hat, den Einige von uns gerne erklimmen. Der Blick von oben geht über Corralejo und zur Insel Lobos.
Der Turm ist ein Glockenturm und wir hoffen, das nicht gerade jetzt die Glocken loslegen.
Nach einem kurzen Einkauf im Supermarkt (unser hoteleigener Supermarkt ist nicht sonderlich gut sortiert) geht es ins Hotel zurück. Das war schon mal ein wundervoller erster Wandertag.
Gute Nacht, Corralejo!
Gartenanlage-Las-Marismas
An diesem Tag habe ich nur Fotos gemacht, an den Folgetagen werde ich auch verstärkt filmen. Dennoch habe ich Dir ein kleines Video aus den Fotos und den Filmen vom Flug zusammengestellt,
das bei Youtube online ist (Klick auf den Link oder das Foto):
Warst Du schon mal auf Fuerteventura? Eventuell sogar zum Wandern?
Zum Pinnen:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.