Niedersachen und Bremen,  Wandern

NORDPFAD Börde Sittensen mit Tister Bauernmoor

Nachdem das Wetter den ganzen Mai über geschwächelt hat, ist es am 31.05. richtig schön. In T-Shirt und kurzer Hose laufe ich heute den Nordpfad Börde Sittensen, der 16,9km lang ist. Dazu kommt der Abstecher ins Tister Bauernmoor, was noch einmal plus 2km ausmacht.

Los geht es an der schönen Wassermühle in Sittensen, wo man auch wunderbar sein Auto oder Wohnmobil abstellen kann. Die Touristeninfo hat zwar C-bedingt immer noch geschlossen, die öffentlichen Toiletten sind aber nicht versperrt! Durch einen Torbogen mit alten Gerätschaften vorbei geht es zunächst am Mühlenteich und später lange Zeit an der Oste entlang.

Einen Abstecher zum leider auch geschlossenen Heimathaus empfehle ich, zumindest kann man von außen die Gebäudeensemble bestaunen.

Irgendwann verlässt die Strecke die Oste, es geht durch eine hübsche Wohnsiedlung, bevor es dann ernüchternd neben der Fahrstraße auf Asphalt weiter geht. Irgendwann werden die Straßen schmaler und bald bin ich auf einem Pfad und auf Wiesenwegen unterwegs, es nähert sich das Klostergut Burgsittensen,

Ein Rundgang lohnt, auch wenn ich dort völlig alleine bin. Die Burgschänke hat natürlich auch geschlossen. Immerhin ist der SB-Bereich des Hofladens geöffnet, ich möchte aber keine Kartoffeln mitschleppen 😉 Mit einem dort angebotenen Nordpfad Traubenzucker gestärkt ziehe ich weiter.  Nicht mehr weit und ich bin beim Tister Bauernmoor. Der dortige Parkplatz ist gut belegt, während ich auf der ganzen restlichen Wanderung keine Menschen getroffen habe. Die sind alle im Moor, wie ich dann merke. Und das zu Recht! Tausende weißer Wollgraspuschel wiegen sich im Wind, einfach wunderschön!

Auf dem Hauptweg schlendere ich zu den beiden Aussichtstürmen, von denen man einen prima Blick auf die Wasserflächen und die Wasservögel hat.

Auf dem Rückweg erkunde ich den Schwingrasenweg und den Heideweg. Der Schwingrasenweg beinhaltet den Schwingrasensteg. Betreten auf eigenen Gefahr. So gefährlich sieht der gar nicht aus. Als ich darauf stehe und sich der vermeintlich feste Steg ins Wasser absenkt, weiß ich, was das Besondere ist. Das mittlere Stück liegt freischwimmend im Wasser und wird nur vom beidseitigen Geländer flankiert. Lustiger Überraschungsmoment. Schön zu sehen im Film, Foto gibt es dazu leider nicht.

Was nach dem Tister Bauernmoor kommt, bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Im Burgsittenser Wald machen die Mücken Jagd auf mich, die Wege sind matschig mit monotoner Streckenführung. Danach folgen ein paar kleine Alleen (u.a. der Hochzeitsbaumweg) und schon bin ich wieder in Sittensen.

Meine Tour bei Komoot:

Das Tister Bauernmoor und das Wetter bekommen glatt Note 10, der Rest der Wanderung geht so. Verfilmt habe ich das Ganze auch, zu sehen bei Youtube

 

One Comment

  • Wolfgang Nießen

    Liebe Karen,
    wieder eine wunderschöne Tour, die würde ich auch gerne mal mit dem Rad fahren. Leider ist das zu weit für mich. So ein Museum, bei uns heißt es Freilichtmuseum, gibt es hier auch in der Nähe und wir haben es auch schon mehrfach besucht. Fachwerkhäuser gehen bei mir ja immer und mich interessiert auch, wie die Häuser erhalten werden.
    Mükene braucht kein Mensch und deren Atacken mag ich überhaupt nicht.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.